Wofür wir stehen

Liberalisierung von anwaltlichen Vergütungs- und Finanzierungsmodellen

Erfolgshonorare erlauben attraktivere Leistungsangebote, wie man sie heute schon bei Legal-Tech-Unternehmen findet. Sie sollten daher dringend auch Anwälten zugebilligt werden. Aber neben dem Verbot von Erfolgshonoraren sollten auch die weiteren berufsrechtlichen Einschränkungen fallen, jedenfalls aber gelockert werden: Das Verbot, Honorar-Erfolge zu teilen (Provisionsverbot), Tochter-Unternehmen zu betreiben (Verbot der Doppelstöckigkeit) und Investoren an Bord zu nehmen (Fremdfinanzierungsverbot).

Rechtssicherheit für außergerichtliche, nicht-anwaltliche Rechtsberatung

Um moderne Rechtsberatungsprodukte zu etablieren, operieren viele Legal-Tech-Anbieter mit einer Inkassoregistrierung, die weder in der Sache passend ist, noch rechtliche Sicherheit bietet. Auch außerhalb des Inkassobereichs werfen innovative Angebote wie Vertragsgeneratoren Grundsatzfragen auf. Erbringt der Anbieter einer Software eine Rechtsdienstleistung, wenn der Rechtssuchende das Produkt durch eigene Eingaben definiert? In all diesen Fällen ist der Gesetzgeber gefordert, einen Tatbestand für nicht-anwaltliche Rechtsberatung zu schaffen, der den heutigen Bedürfnissen am Zugang zum Recht entspricht.

Werden Sie Teil unseres Verbandes